neuer Skandal…altes LIED…krebserregende Stoffe in Kosmetika…

Leider vermute ich, dies ist nur die Spitze des Eisberges, immer einmal wieder tritt die Wahrheit zutage, doch wo sind die Menschen, die das nicht länger hinnehmen wollen….

LEST selbst ( auch wenn mir die Quelle naja  ….)

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/kosmetikkonzerne/tv-doku-tricks-der-kosmetikindustrie-30094652.bild.html

INFORMATIONEN, WISSEN aneignen der erste Weg…

ALTERNATIVEN gibt es genug, schaut euch bei regionalen Händlern und Bauern um, macht selbst etwas, tut euch zusammen, geht vor Ort…

eure GESUNDHEIT sollte es wert sein…die Natur allemal….

in diesem Sinn,

eure najama von herzen

Advertisements

Naturkosmetik auch chemiefrei?

Im Netz fand ich neulich wieder einen sehr interessanten Beitrag zu versteckten „Chemiecoctails“ in handelsüblichen Kosmetika.

Hier der Link:
http://www.derknauserer.at/unterlagen/Kosmetikrezepte.pdf

Würdet ihr solche Chemikalien essen wollen? Unsere Haut als größtes Organ nimmt alle Wirkstoffe und Chemikalien ebenfalls auf.

Habt ihr auch die „Haut“ voll von Natur- und Bioprodukten, die keine sind?
Vertraut ihr immer noch blind eurem Arzt oder Apotheker?
Lest ihr auch Beipackzettel und versteht nicht wovon die Rede ist?
Ist euch das „Kleingedruckte“ ebenfalls suspekt, weil ihr die Chemikalien nicht kennt?
Ist es Zufall, dass die Inhaltsangaben von vielen handelsüblichen „NATURKOSMETIKA“ in englisch oder französisch abgefasst werden oder hat das Methode?
Doch selbst in deutscher Sprache könnte ich die vielen Begriffe aus dem Chemielabor nicht verstehen!

Geht es euch auch so?
Wer etwas ändern möchte, muss bei sich selbst anfangen! Vertraut niemandem, auch mir nicht! Informiert euch, probiert aus und testet. Stellt Fragen! Schützt euch und unsere Umwelt. Prüft genau, was ihr eurem Körper zufügt! Lest das „Kleingedruckte“ und recherchiert genau!

Mich hat der Artikel bestärkt, weiter eigene Naturprodukte herzustellen. Mit naturbelassenen hochwertigen rein biologischen Rohstoffen regionaler Anbieter oder aus fair trade! Inhaltsangaben werden von mir in deutsch ausgeschrieben, egal wie gering die verarbeitete Menge ist!

Ich rühre als Hobby und mir zu liebe nur kleine Mengen von Seifen, Cremes & Co. an, aber ihr könnt gern davon profitieren. Dazu habe ich einen online-probier-shop gebastelt:

http://www.najama-naturseifen.de/

Stellt mir Fragen, ich beantworte sie gern, testet und prüft. Eure Haut und die Natur werden es euch danken!
In diesem Sinn
najama- Naturprodukte von Herzen

najama naturseifen – wie alles begann…

Die Suche nach einer veganen Naturseife begann ich vor  zweieinhalb Jahren. Leider war der Markt zwar voll mit Seife – auch Naturseife „handmade“ – aber nicht chemiefrei.

Die Natur zu bewahren, und das in jeglicher Hinsicht, war und ist mir eine Herzensangelegenheit.

So begann ich dann ein halbes Jahr später, nach vielen erfolglosen Recherchen, meine eigenen fast chemiefreien Naturseifen zu kreieren. Im schonenden Kaltrührverfahren und mit naturbelassenen biologischen Rohölen, die teilweise bereits konservierende Eigenschaften besitzen. So konnte ich ganz bewußt auf alle chemischen Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe, Parfüme, Hormone und Co.verzichten.

Man muss leider sagen, dass nicht alles ohne Kompromisse geht. Wer sich näher mit der Herstellung von Seifen befasst, muss sehr schnell feststellen, dass auf jeden Fall das Natron

( eigentlich Ätznatron, auch umgangssprachlich Natronlauge, NaOH) benötigt wird, damit der Verseifungsprozess zustande kommt.

Aber mein Credo, die Natur im Großen und Ganzen zu bewahren und so die Welt ein wenig mehr zu achten, verbietet mir den Einsatz weiterer chemischer Zusatzstoffe bei der Seifenherstellung.

Herausgekommen sind einige ganz erstaunliche Seifen aus wertvollen natürlichen Rohstoffen:

So gibt es inzwischen eine Küchenseife, die Gerüche –wie Zwiebel oder Knoblauch- neutralisiert und einiges an Kaffee enthält. Gleichzeitig hat sie einen guten Peelingeffekt, ist durchblutungs-fördernd und kann gegen Cellulite und Haarausfall angewendet werden.

Eine Herrenseife duftet ein wenig nach der rauen See und enthält viel gutes Meersalz aus Jordanien als Peeling. Sie entschlackt die Haut. Der Stoffwechsel wird positiv beeinflusst. 

Die Anti-Aging-Luxus-Ölseife wurde, wie alle Naturprodukte, mit viel Liebe von Herzen und hochwertigen Ölen, wie Jojoba-, Argan-, Weizenkeim-, Wildrosen-, Karotten-, Aloe-Vera-, Nachtkerzenöl und Sheabutter, sowie Ziegenmilch und Honig gerührt. Ganz nach Kleopatras Vorbild. So musste Kleopatra auch für das Etikett dieser Luxusseife herhalten. Diese sind ebenfalls alle selbst entworfen und gedruckt worden.

Alle Seifen können auch als „Duschgel“, Rasierseife bzw. als Gesichtsseife verwendet werden. Sie sind biologisch abbaubar und daher besonders umweltschonend.

Wer sehr trockene Kopfhaut oder sprödes, angegriffenes Haar hat, kann die Seifen ebenfalls als Shampoo- Seife benutzen, sollte das Haar aber gut nachspülen. Demnächst werden hier auch Shampoo-Seifen für normale bis fettige Haare zu finden sein.

Eigentlich könnte man alle Produkte – rund ums Bad- auch essen, wenn sie nicht nach Seife schmecken würden. Alle Rohstoffe haben Lebensmittelqualität. Die Badepralinen sehen jedenfalls zum „Anbeißen lecker“ aus. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Kinder diese nicht essen.

In den Badezusätzen, Massageölen, Cremes oder Parfums finden ebenfalls nur natürliche Duftstoffe Verwendung ( getrocknete Rosen, Hagebutten, Früchte und Kräuter usw.). 

Wer nun ausprobieren, schnuppern und sehen möchte, kann gern den Newsletter abonnieren und erfährt immer wo gerade der Probe-Stand in Berlin aufgebaut wird oder hier online zur Probe bestellen:

http://www.najama-naturseifen.de/

P.S.: Wer gern mehr über weitere oder geplante Produkte erfahren möchte, kann sich ebenfalls den Newsletter abonnieren oder eine e-mail senden:

 najama-von-herzen@web.de

Wer sich über chemische Zusatzstoffe in normalen Seifen informieren möchte, dem sei der Artikel empfohlen:

 Wenn das Shampoo, Seife und CO krank macht